Dienstag, 20. März 2012

EduCamp Köln 2012: Bring your own device


Am Wochenende war ich zum 2. Mal in meinem Leben auf einem EduCamp (#ecco12), dieses Mal in der Kaiserin-Augusta-Schule in Köln. Wie schon vor einem Jahr in Bremen war ich wieder sehr angetan von der Organisationsform und vom gesamten Ablauf der Veranstaltung.
Gut gelaunt und ausgestattet mit vielen neuen Eindrücken und Anregungen für den beruflichen Alltag trat ich am Sonntag den Heimweg zurück nach Braunschweig an. 

Für alle, die nicht wissen, was ein EduCamp ist, hier ein kleines Erklärvideo, gestaltet von Ralf Appelt (@ralfa):
Was ist eigentlich ein EduCamp from Ralf Appelt on Vimeo.

Einen lebhaften Eindruck vom EduCamp in Köln vermittelt auch ein Beitrag von d-radio, den man hier noch einmal anhören kann.

Was die Inhalte der Tagung angeht, so war für mich die Session zum Thema "Bring your own device" (BYOD), moderiert von Richard Heinen (@richard_he) und Mandy Rohs (@mschiefner), besonders interessant.  Die beiden stellten das Projekt "School IT Rhein Waal" vor, bei dem Schülerinnen und Schüler mit ihr privaten digitalen Geräten im Unterricht arbeiten.
Erst vor kurzem hat sich meine eigene Schule, die IGS Volkmarode, dazu entschlossen, vorerst keine Tablet-Profilklasse einzurichten. Der BYOD-Ansatz ist deshalb auch für mich persönlich ausgesprochen spannend, da er eine Perspektive bietet digitale Medien mithilfe von schülereigenen Geräten im Unterricht etablieren zu können.
Ein interessantes Modellprojekt mit dem Titel "1to1 Computing mit Geräten der Lernenden im Unterricht" startet demnächst in der Schweiz. Weiterführende Informationen zu diesem Vorhaben findet man hier.
Um die Vernetzung der Interessierten und den Informationsfluss zu verbessern, habe ich eine Internet-Seite eingerichtet, auf der regelmäßig aktuelle Berichte zum Thema "BYOD & Education" vorgestellt werden. Die Adresse lautet http://www.scoop.it/t/byod-edu.

Weblinks zum Thema "Bring your own device":



Keine Kommentare: